Di., 05. Apr.

|

Schmiedstube

Die Schweiz und ihre neuen grossen Nachbarn

Die Schweiz und ihre neuen grossen Nachbarn

Zeit & Ort

05. Apr., 18:15

Schmiedstube, Schmiedenpl. 5, 3011 Bern, Schweiz

Über die Veranstaltung

Die Parameter der Geo-, Sicherheits- und Friedenspolitik haben sich seit dem Fall der Berliner Mauer gewandelt. Angesicht des aktuellen Ukrainekriegs Russlands werden sie in der Schweiz, in Europa und letztendlich global einer akuten realpolitischen Neubewertung unterworfen. Auch der öffentliche Diskurs ist nun geprägt von zahlreichen Forderungen nach einer umfassenderen Sicherheitspolitik, der Neudefinition militärischer Leistungsfähigkeit oder dem Wunsch nach Autarkie in Energie- oder Versorgungsfragen.

Diese Neubewertung findet primär unter dem Eindruck atomarer Bedrohung, wirtschaftlicher Sanktionen und einer akuten friedenspolitischen Ernüchterung in Folge des Krieges in Europa statt. Aber nach zwei Jahren Pandemie auch in einem Zustand gesellschaftlicher und ökonomischer Destabilisierung mit politischen und gesellschaftlichen Gräben. Defizite im jüngeren Krisenmanagement öffentlicher Institutionen haben nicht nur in der Schweiz das kollektive Bewusstsein irritiert.

Aber die Trends der Geopolitik, die Neuordnung des globalen Mächteverhältnisses und Schmetterlingseffekte in der globalisierten Ökonomie sind keineswegs erst seit gestern bekannt. Warnlichter oder gar Sturmwarnungen hat es in den letzten Jahrzehnten viele gegeben. Die postsowjetische Hegemonie des Westens und der erhoffte Siegeszug liberaler Werte sind einer Realpolitik gewichen. China definiert mit der neuen Seidenstrasse ökonomisch und politisch weltweit neue Einflusssphären – auch mitten in Europa. Militärische Positionierungen Chinas, wie die geplante Marine-Basis am Atlantik in Äquatorialguinea, zeugen von einem konstant steigenden Selbstbewusstsein. Seit Jahren macht Russland nicht nur im Westen, sondern in alle Himmelsrichtungen aggressive Territorial-Ansprüche geltend. Und auch die Türkei aspiriert zu neuer Grossmacht-Stellung in der Mittelmeerregion und im Mittleren Osten.

Kiew, Bengasi, Suez, Ägäis, Piräus etc.: die Aktivitäten und Positionierungen der «neuen» Nachbarn haben für die Schweiz, wie für Europa, eine enorme Tragweite. Gerne mächten wir mit unseren Expert:innen neu entstandene Nachbarschaften diskutieren und die Frage aufwerfen, welche Auswirkungen diese auf die Sicherheitspolitik und Friedenspolitik Europas und insbesondere der Schweiz hat.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Anschliessend wird ein Apéro offeriert. Eine Kollekte für Nicht-Mitglieder hilft uns, einen Teil der Unkosten zu decken.